HomeAktienKaufen Sie ThyssenKrupp

Wie man ThyssenKrupp (TKA) Aktien in Belgien 2022 kauft

ThyssenKrupp (TYEKF)
...
24Std. Änderung
...
exchange
...
Autor: Tony Loton Aktualisierte: May 24, 2022

Die ThyssenKrupp AG ist ein multinationales Konglomerat mit Hauptsitz in Deutschland, das sich auf die Herstellung und Produktion von Stahl konzentriert. Das Unternehmen ist einer der größten Stahlproduzenten der Welt und hat 670 Tochtergesellschaften. Neben der Stahlproduktion bietet ThyssenKrupp eine Reihe von Produkten an, die von Maschinen und industriellen Dienstleistungen bis hin zu Hochgeschwindigkeitszügen, Aufzügen und Schiffbau reichen. Das Unternehmen gehört zur Werkstoffindustrie und ist hauptsächlich im Stahlsektor tätig. In diesem Leitfaden erfahren Sie, wie Sie die Aktie von ThyssenKrupp mit Überzeugung kaufen können und warum sie unter Berücksichtigung der fundamentalen und technischen Analyse des Unternehmens eine gute Investition ist.

Der sofortige Kauf von Cryptocurrency in 5 Schritten!

  1. 1
    Besuchen Sie die von uns empfohlen Plattform für den Kauf von crypto.
  2. 2
    Füllen Sie alle angeforderten Informationen aus und eröffnen Sie ein Konto.
  3. 3
    Zahlen Sie Geld auf Ihr Konto mit {paymentMethod:name default="your favourite payment method} ein und bestätigen Sie Ihr neues Guthaben.
  4. 4
    Wählen Sie your favourite crypto coin und klicken Sie "Instant/Market Order” um Ihre Coins sofort zu kaufen.
  5. 5
    Geben Sie den Betrag an (you’ll see the equivalent in crypto) ein und bestätigen Sie Ihren Kauf.

Alles, was Sie über ThyssenKrupp wissen müssen

Wenn Sie in ein Unternehmen investieren, ist es wichtig, das Geschäftsmodell zu verstehen. Zu wissen, wie das Unternehmen Geld verdient, welche Strategien es verfolgt und was das Management zu tun gedenkt, um das Geschäft weiter auszubauen, sind alles entscheidende Faktoren, die den inneren Wert des Unternehmens bestimmen. Nachfolgend finden Sie einen tiefen Einblick in die Mechanismen der ThyssenKrupp AG.

Geschichte von ThyssenKrupp

ThyssenKrupp ist aus der Fusion zweier deutscher Stahlunternehmen hervorgegangen: Thyssen AG, gegründet 1891, und Krupp, gegründet 1811. In den 1980er Jahren begannen die beiden Unternehmen, über die Fusion zu verhandeln und ihre Geschäftsbereiche eng aneinander anzugleichen. Schließlich begann 1997 die Fusion und wurde im März 1999 abgeschlossen.

Kurz nach Abschluss der Fusion im Jahr 1999 wurde die neu gegründete ThyssenKrupp AG offiziell an der Frankfurter Börse unter dem Kürzel TKA registriert. Seitdem hat das Unternehmen Vermögenswerte in Milliardenhöhe erworben und andere Tochtergesellschaften veräußert.

Was ist die Strategie von ThyssenKrupp?

Die Strategie von ThyssenKrupp zur Steigerung des Umsatzes besteht im Kern darin, die Unternehmensgruppe in ein leistungsstarkes multinationales Konglomerat mit einem schlanken Managementmodell und einem strukturierten Unternehmensportfolio zu verwandeln. Das Unternehmen plant, diesen Wandel mit drei Schlüsselthemen zu vollziehen: Leistung, Portfolio und Menschen. Das Management plant, die Leistung und die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens kontinuierlich zu verbessern, indem es Spitzentechnologien einsetzt und seine Aktivitäten umweltverträglicher gestaltet. Das Management plant auch eine Neuausrichtung seiner Tochtergesellschaften, um Unternehmen zu veräußern, die nicht mehr wertvoll sind oder wenig Wachstumspotenzial aufweisen. Schließlich plant das Unternehmen, in sein Humankapital zu investieren.

Wie verdient ThyssenKrupp Geld?

ThyssenKrupp erwirtschaftet Einnahmen aus sieben primären Geschäftszweigen. Die operativen Segmente des Unternehmens sind wie folgt:

  • Das Segment Automobiltechnik ist für die Entwicklung und Herstellung von Hightech-Komponenten und -Systemen für die Automobilindustrie zuständig. Darüber hinaus betreibt dieses Segment auch System-Engineering für die Autoindustrie, einschließlich der Entwicklung von automatisierten Produktionssystemen.
  • Das Segment Industrial Components stellt Großwälzlager, Wälzlager und nahtlos gewalzte Ringe für die Windenergie- und Baumaschinenbranche her. Dieses Geschäftssegment ist auch für die Herstellung von Schmiedekomponenten und Systemlösungen für die Rohstoff-, Bau- und Mobilitätsbranche zuständig.
  • Plant Technology ist ein weiteres Segment, das sich mit dem Bau von Chemie-, Zement- und Bergbauanlagen beschäftigt.
  • Das Segment Elevator Technology hat die Aufgabe, Personen- und Lastenaufzüge, Fahrtreppen, Fahrsteige, Fluggastbrücken, Treppen und Plattformlifte zu entwickeln, zu installieren, zu warten und zu modernisieren. Dieses Segment wurde 2020 nach Abschluss der Übernahme des Segments durch Advent International aufgegeben.
  • Marine Systems liefert die Systeme für U-Boote und Überwasserschiffe, maritime Elektronik und Sicherheitssysteme. Dieses Segment trägt den geringsten Anteil zum Gesamtumsatz der Gruppe bei, ist aber eines von drei Segmenten, die einen Gewinn ausweisen.
  • Das Segment Materials Services ist der weltweite Materialvertrieb der Gruppe. Das Segment ist für die Produktion von rostfreiem Stahl zuständig. Das Segment konzentriert sich außerdem auf kundenspezifische Dienstleistungen wie Anarbeitung, Lagerhaltung, Logistik und Supply Chain-Lösungen. Dieses Segment trägt den größten Teil des Umsatzes bei, der in den letzten fünf Jahren 30% des Umsatzes ausmachte.
  • Steel Europe ist das Segment, das für die Produktion von Qualitätsflachstahl für die Automobilindustrie und andere Sektoren zuständig ist. Dieses Segment leistet den zweitgrößten Beitrag zum erwirtschafteten Umsatz, der sich in den letzten fünf Jahren auf durchschnittlich 20% belief.

Wie hat sich ThyssenKrupp in den letzten Jahren entwickelt?

Die Entwicklung der Aktie von ThyssenKrupp war bis 2017 aufwärts gerichtet, als der Kurs eine Wende zum Schlechteren nahm. In den vergangenen fünf Jahren bis 2021 erzielte die ThyssenKrupp Aktie eine Gesamtrendite von -57%. Der Umsatz von ThyssenKrupp ist um 15% gesunken, mit einem durchschnittlichen Umsatzrückgang von 3% pro Jahr. Die letzte Dividendenausschüttung der Aktie fand 2019 statt, nachdem das Unternehmen 2020 beschlossen hatte, die Dividendenausschüttung aufgrund des damaligen globalen Wirtschaftsklimas auszusetzen.

Das Segment Kraftfahrzeugtechnik verantwortet die Entwicklung und Fertigung von Hightech-Komponenten und -Systemen für die Automobilindustrie. Darüber hinaus betreibt dieses Segment auch System Engineering für die Automobilindustrie, einschließlich der Entwicklung von automatisierten Produktionssystemen.

ThyssenKrupp Fundamentalanalyse

Die Fundamentalanalyse ist eine Methode zur Bewertung des inneren Wertes eines Wertpapiers. Dabei werden verschiedene mikro- und makroökonomische Faktoren analysiert. Der innere Wert kann dann mit dem aktuellen Aktienkurs verglichen werden, um festzustellen, ob der Vermögenswert über- oder unterbewertet ist. Wir werden in diesem Leitfaden fundamentale Faktoren untersuchen: Umsatz, KGV, Gewinn je Aktie, Dividendenrendite und Cashflow.

Der Umsatz von ThyssenKrupp

Der Umsatz eines Unternehmens bezieht sich auf die Gesamteinnahmen aus dem Verkauf von Waren oder Dienstleistungen, die direkt mit dem Hauptgeschäft des Unternehmens verbunden sind. Im Falle von ThyssenKrupp generiert das Unternehmen Einnahmen aus dem Verkauf von Stahl und Maschinen. Die Umsatzerlöse sind in der Regel in der Gewinn- und Verlustrechnung zu finden und stehen dort an erster Stelle. Der Begriff Umsatzwachstum bezieht sich auf die Steigerungsrate des Umsatzes von Jahr zu Jahr. Ein Unternehmen mit einem hohen Umsatzwachstum wird als Wachstumsaktie bezeichnet. Reifere Unternehmen wie ThyssenKrupp haben in der Regel ein geringeres Umsatzwachstum, aber höhere Gewinnmargen aufgrund von Skaleneffekten. 

Der Gewinn je Aktie von ThyssenKrupp

Der Gewinn je Aktie, auch EPS genannt, ist eine Finanzkennzahl, die den Gewinn, der den Stammaktionären zur Verfügung steht, durch den gewichteten Durchschnitt der während eines bestimmten Zeitraums im Umlauf befindlichen Aktien teilt. Die Kennzahl gibt die Fähigkeit eines Unternehmens an, Nettogewinne zu erwirtschaften, d.h. das Geld, das einem Unternehmen nach Begleichung der in diesem Zeitraum angefallenen Kosten verbleibt. Diese Kennzahl kann zum Vergleich von Unternehmen verwendet werden. Bei zwei Unternehmen mit der gleichen Anzahl ausstehender Aktien, unabhängig von der Branche, deutet das Unternehmen mit dem höheren Gewinn pro Aktie auf eine bessere Rentabilität hin, und die Anleger können davon ausgehen, dass sich diese Aktie besser entwickeln wird.

Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von ThyssenKrupp

Das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) zeigt das Verhältnis zwischen dem Kurs eines Unternehmens und dem Gewinn je Aktie. Dieses Verhältnis ist bei Anlegern sehr beliebt, da es den inneren Wert der Aktie besser anzeigt als das KGV. Das Kurs-Gewinn-Verhältnis kann anhand der Gewinne des Unternehmens in den vergangenen zwölf Monaten berechnet werden. Dies wird als Trailing-Kurs-Gewinn-Verhältnis bezeichnet, oder es kann anhand der prognostizierten Gewinne je Aktie berechnet werden, was als Forward-Kurs-Gewinn-Verhältnis bezeichnet wird. Das Trailing-Kurs-Gewinn-Verhältnis sagt den Anlegern, ob die Aktie in den letzten Monaten unter- oder überbewertet war. Das Forward-Kurs-Gewinn-Verhältnis gibt dagegen an, wie profitabel das Unternehmen in Zukunft sein könnte. Das Kurs-Gewinn-Verhältnis ist auch als Bewertungsmultiplikator bekannt und wird in der Regel als Multiplikator angegeben. Das durchschnittliche Kurs-Gewinn-Verhältnis von ThyssenKrupp in den letzten fünf Jahren beträgt beispielsweise 19x.

Die Dividendenrendite von ThyssenKrupp

Die Dividende ist ein Prozentsatz des Gewinns, den ein Unternehmen an seine Aktionäre ausschüttet, und wird in der Regel pro Aktie angegeben. Im Jahr 2019 hat die Aktie von ThyssenKrupp beispielsweise eine Dividende von 0,15 Euro je Aktie ausgeschüttet. Die Dividendenrendite ist eine weitere Finanzkennzahl, die den jährlichen Wert der Dividenden, die ein Aktionär erhält, im Verhältnis zum Marktwert pro Aktie der zahlenden Aktie angibt. Die Kennzahl wird in der Regel als Prozentsatz angegeben und errechnet sich, indem die erhaltene Dividende pro Aktie durch den aktuellen Kurs der Aktie dividiert wird. Wenn ein Unternehmen beispielsweise eine Dividende von 0,50 $ zahlt und der aktuelle Kurs der Aktie 10,00 $ beträgt, dann beträgt die Dividendenrendite der Aktie 5 %.  

Der Cash Flow von ThyssenKrupp

Der Cashflow eines Unternehmens bezieht sich auf den Nettobetrag der Barmittel, die während eines bestimmten Zeitraums in ein Unternehmen hinein- und aus ihm herausfließen. Der Cashflow kann für verschiedene Unternehmen oder dasselbe Unternehmen in verschiedenen Quartalen eines Jahres positiv oder negativ sein. Ein nachhaltiger und konstanter positiver Cashflow zeigt an, dass das Unternehmen seinen kurzfristigen Verpflichtungen nachkommen kann. Ein schwankender Cashflow oder ein anhaltend negativer Cashflow deutet hingegen darauf hin, dass das Unternehmen nicht genügend Mittel aus dem operativen Geschäft erwirtschaftet, so dass dem Unternehmen irgendwann die Barmittel ausgehen könnten. Anleger müssen sich vor Unternehmen mit ungesundem Cashflow in Acht nehmen, da der Kurs dieser Unternehmen tendenziell sinkt.

Warum sollten Sie Aktien von ThyssenKrupp kaufen?

ThyssenKrupp ist eine defensive Aktie, was bedeutet, dass die ThyssenKrupp Aktie bei starker Marktvolatilität dazu neigt, stabil auf ihrem inneren Wert zu bleiben. Mit anderen Worten: Sie hat eine geringe Korrelation zum Markt. Das Unternehmen zahlt eine Dividende und verzeichnete kürzlich einen Kursrückgang, was die Aktie zu einem guten Kauf macht. Im Folgenden finden Sie einige Gründe, warum Sie die Aktie von ThyssenKrupp kaufen sollten:

  • Sie erhalten ein Exposure in einer Vielzahl von Sektoren wie Metalle, Werkstoffe, Bau und Maschinenbau.
  • Sie investieren in ein Unternehmen, das seit 22 Jahren tätig ist und mehr als 100.000 Mitarbeiter beschäftigt.
  • In den vergangenen fünf Jahren bis 2021 hat das Unternehmen seine Barmittel zur Bedienung und zum Abbau seiner Schulden verwendet. Das ist ein gutes Zeichen, denn ein Unternehmen mit zu vielen Schulden könnte in den Konkurs getrieben werden.

Expertentipp zum Kauf der ThyssenKrupp Aktie

Denken Sie beim Handel mit der ThyssenKrupp Aktie immer daran, dass der Markt auch dann Recht hat, wenn er falsch aussieht. Als Kleinanleger haben Sie vielleicht ein Anlagekonto mit ein paar tausend Dollar, vielleicht auch Millionen. An den Finanzmärkten werden jedoch jede Sekunde Milliarden von Dollar umgesetzt. Nur sehr wenige Anleger können es aushalten, gegen den Markt zu handeln, selbst wenn Sie glauben, dass Ihre Anlagethese richtig ist. Wenn der Markt beispielsweise davon ausgeht, dass der innere Wert eines Wertpapiers bei 100 Dollar liegt, wird das Wertpapier - unter der Annahme, dass der Markt effizient ist - nahe an oder bei 100 Dollar gehandelt. Nutzen Sie daher Ihre Risikomanagement-Tools, um Verluste zu reduzieren, wenn sich Ihr Trade nicht in die von Ihnen prognostizierte Richtung entwickelt.
- Tony Loton

5 Dinge, die Sie beachten sollten, bevor Sie ThyssenKrupp Aktien kaufen

Um ein profitabler Trader zu sein, sollten Sie beim Handel die folgenden fünf Dinge beachten:

1. Verstehen Sie das Unternehmen

Es ist nie eine gute Idee, in ein Unternehmen zu investieren, das Sie nicht verstehen. Das nennt man Herdentrieb, und es kann teuer werden, wenn Sie anderen Tradern blindlings folgen. Einige Unternehmen sind für die Produkte bekannt, die sie verkaufen, aber der Großteil ihrer Einnahmen und Gewinne stammt möglicherweise aus einem anderen Geschäftsfeld. Zum Beispiel kennen die meisten Kunden Amazon vielleicht wegen seiner Online-Präsenz, aber ein großer Teil der Gewinne stammt aus seinen Cloud-Diensten. Amazon ist der größte Anbieter von Cloud-Diensten. Das Verständnis der Mechanismen, mit denen ein Unternehmen Geld verdient, ist der erste Indikator für den Wert des Unternehmens.

2. Verstehen Sie die Grundlagen des Investierens

Der beste Weg, mit dem Investieren anzufangen, ist, selbst zu investieren. Das mag offensichtlich und einfach erscheinen, aber die Platzierung eines Kauf- oder Verkaufsauftrags ist nicht so einfach, wie es klingt. Es ist wichtig, dass Sie verstehen, wie man handelt und wie Ihre Plattform funktioniert, bevor Sie mit dem Handel beginnen. Dadurch können Sie eine Menge Geld sparen. Sie sollten die Handelsbegriffe wie Stop-Loss, Bid/Ask Spread und Bären- und Bullenmärkte verstehen. Der Handel ist faszinierend, wenn Sie verstehen, wie der Markt funktioniert. Die Lektüre dieses Leitfadens ist eine gute Möglichkeit, die Grundlagen des Handels zu verstehen, aber mehr zu lesen und zu recherchieren ist nie eine schlechte Idee.

3. Wählen Sie Ihren Broker mit Bedacht

Die Wahl des richtigen Brokers kann den Unterschied zwischen einem Gewinn oder einem Verlust auf Ihrer Handelsreise ausmachen. Zunächst müssen Sie den besten Broker für Ihren Handelsstil bestimmen. Wenn Sie Daytrading betreiben wollen, benötigen Sie einen Broker mit hoher Ausführungsgeschwindigkeit und niedrigen Handelsgebühren. Wenn Sie planen, Swing-Trading oder Buy-and-Hold zu betreiben, bevorzugen Sie vielleicht einen Broker, der niedrige Gebühren für Overnight-Positionen berechnet. Als Anfänger brauchen Sie einen Broker mit einem guten Kundenservice, der Ihnen bei der Navigation auf der Plattform hilft, und Sie brauchen ein Demokonto, um den Handel zu üben. Einige Trader, die keinen Zugang zu den großen Weltwährungen haben, benötigen vielleicht einen Broker, der die Finanzierung mit Kreditkarten statt mit Überweisungen ermöglicht. Es gibt Tausende von Brokern, sowohl on-shore als auch off-shore. Es obliegt dem Trader, den besten Broker für seinen Handelsstil auszuwählen.

4. Entscheiden Sie, wie viel Sie investieren möchten

Bevor Sie Ihre Handelsreise beginnen, müssen Sie zunächst herausfinden, wie viel Sie sich leisten können und wie viel Sie zu investieren bereit sind. Leider kann nicht jeder von uns Millionen erben und beschließen, alles zu investieren. Die meisten Menschen lassen sich in dieser Phase entmutigen, weil sie die Konten anderer Trader mit hohen Handelsguthaben sehen. Wenn Sie jedoch nur 500 Dollar pro Monat sparen und investieren, erhöht sich Ihr Vermögen im Laufe der Jahre, insbesondere wenn Sie solide Anlageentscheidungen treffen.

5. Entscheiden Sie sich für ein Ziel für Ihre Investition

Beginnen Sie mit dem Ziel vor Augen. Dieser Schritt ist entscheidend, denn er bestimmt, wie viel Sie jeden Monat sparen und wie Sie handeln sollten. Wenn Sie einen kurzen Anlagehorizont haben und eine einmalige Geldsumme benötigen, vielleicht als Anzahlung für ein Haus, müssen Sie ein höheres Risiko eingehen als jemand, der für den Ruhestand investiert. Ein Ziel zu haben, beeinflusst auch die Wahl Ihres Brokers und die Aktien, die Sie kaufen. Wenn Sie etwa Ihr Handelskonto als weitere Einkommensquelle nutzen möchten, sollten Sie bei einem Broker, der Abhebungsgebühren erhebt, in dividendenstarke Aktien investieren. Nur Sie können Ihr Ziel bestimmen, und es ist auch akzeptabel, beim Handel mehr als ein Ziel zu verfolgen.

Das Fazit zur ThyssenKrupp Aktie

In diesem Leitfaden haben wir uns eingehend mit dem Unternehmen ThyssenKrupp AG befasst. Wir haben uns mit der Geschichte des Unternehmens befasst und erörtert, wie das Unternehmen Geld verdient; wir haben die Wachstumsstrategie des Unternehmens untersucht und erörtert, wo die Aktie gehandelt wird. Anschließend sprachen wir über die fundamentalen Faktoren, die zum inneren Wert der Aktie beitragen, wie Kurs-Gewinn-Verhältnis, EPS und Dividendenrendite. Wir haben auch einige Handelstipps gegeben und eine Liste mit fünf Dingen zusammengestellt, die Sie beim Handel mit der ThyssenKrupp Aktie beachten sollten.

Jetzt müssen Sie nur noch Ihr Anlageziel festlegen und mit dem Handel beginnen. Es ist leicht, über Ihre Trades zu viel nachzudenken oder die Grundlagen zu vergessen, aber die Anwendung der von Ihnen erlernten Werkzeuge, wie die Fundamentalanalyse und das Risikomanagement, kann Sie vor Verlusten bewahren.

Für einige mag die Vorstellung, auf Kaufen oder Verkaufen zu drücken, überwältigend sein. Das ist verständlich; der Handel kann manchmal einschüchternd sein. Wenn Sie sich so fühlen, lesen Sie noch mehr und üben Sie den Handel in Ihrem Demokonto weiter. Denken Sie daran, dass Ihre Handelsreise schon lange vor Ihrer ersten Investition beginnt.

FAQ

  1. Die Aktien von ThyssenKrupp werden an der Frankfurter Wertpapierbörse gehandelt. Für Trader außerhalb der Eurozone müssen Sie sich bei Ihrem Broker erkundigen, ob er den Zugang zu dieser Börse erlaubt. Darüber hinaus kann eine zusätzliche monatliche Gebühr für den Datenfeed auf Ihrer Plattform anfallen.


  2. Der MDAX ist ein Index von Aktien, die an der Frankfurter Wertpapierbörse gehandelt werden. Der Index umfasst die 60 Prime Standard Aktien von Unternehmen, die höhere Transparenzstandards erfüllen als der Durchschnitt der Aktien an der Börse. Da die ThyssenKrupp Aktie Teil des Index ist, erfüllt das Unternehmen einen höheren regulatorischen Standard als die meisten Aktien an der Börse.

  3. Die ThyssenKrupp AG verfügt über gute Finanzkennzahlen und eine solide Bilanz. Das Unternehmen verfügt über einen gesunden Cashflow und kontrolliert eine ganze Reihe von Tochtergesellschaften, die das Unternehmen bei Bedarf verkaufen kann. Ein Investment in die ThyssenKrupp Aktie bietet eine günstige Möglichkeit, Ihr Portfolio zu diversifizieren, da das Unternehmen ein Mischkonzern ist, der in vielen Sektoren tätig ist.

  4. Die Finanzberichte von ThyssenKrupp finden Sie auf der Website des Unternehmens im Bereich Investor Relations. Die Finanzberichte werden auf Quartals- und Jahresbasis veröffentlicht. Sie können auch eine gekürzte Version der Finanzdaten des Unternehmens auf Websites wie Yahoo Finance abrufen.

  5. Die Fundamentalanalyse dient der Ermittlung des inneren Wertes, indem sie die Finanzberichte des Unternehmens untersucht und Kennzahlen wie Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV), Gewinn pro Aktie (EPS), Cashflow und Dividendenrendite verwendet. Die technische Analyse verwendet statistische Instrumente, um die Entwicklung des Aktienkurses unabhängig von den Finanzdaten des Unternehmens vorherzusagen.

  6. Risikomanagement-Tools sind eine integrierte Funktion einer Handelsplattform, die Tradern hilft, das Risiko eines Kapitalverlusts zu verringern. Tools wie Stop-Loss und Limit-Order sind automatische Auslöser, die Trader verwenden, um einen Trade zu eröffnen oder zu schließen, wenn die Aktie den gewünschten Kurs erreicht.