HomeAusbildungDie Grundlagen der Technischen Analyse

Die Grundlagen der Technischen Analyse

Die technische Analyse ist eine Art der Analyse, die verwendet wird, um die zukünftige Preisbewegung von Aktien anhand von Marktdaten, hauptsächlich Preis und Volumen, zu antizipieren, im Gegensatz zur Fundamentalanalyse, die versucht, den inneren Wert anhand von Jahresabschlüssen und allgemeineren Wirtschaftsdaten zu bestimmen.

Die technische Analyse basiert auf der Idee, dass Analysten und Trader zukünftige Preisbewegungen genauso vorhersagen können, wie sie frühere Marktmuster erkennen können. Technische Analysten analysieren selten die Fundamentaldaten eines Unternehmens, da sie glauben, dass diese Faktoren bereits in der Aktie eingepreist sind, und die Idee hinter dem inneren Wert außer Acht lassen.

Technische Analyse verstehen

Beim Einsatz technischer Analysen verwenden Analysten und Investoren verschiedene Instrumente und Indikatoren, um zu analysieren, wie sich die beiden wichtigsten Marktkräfte, Angebot und Nachfrage, auf Wertpapiere in Bezug auf Preis, Volumen und Volatilität auswirken werden.

Die Hauptidee hinter der technischen Analyse ist, dass sie davon ausgeht, dass frühere Handels- und Preistrends eines Wertpapiers in Kombination mit zusätzlichen Handelsregeln dazu beitragen können, zukünftige Trends und Preisbewegungen eines Wertpapiers vorherzusehen.

Mit diesem Ansatz versuchen Anleger, potenzielle kurzfristige Handelssignale zu erkennen und ihre Recherchen zu den Vorteilen und Schwächen eines Wertpapiers im Vergleich zum breiteren Markt zu verstärken.

Im Gegensatz zur Fundamentalanalyse basiert die technische Analyse auf der Überzeugung, dass aktuelle und vergangene Preis- und Volumendaten eines Vermögenswertes den besten Indikator für zukünftige Preisänderungen darstellen. Es sollte jedoch beachtet werden, dass die technische Analyse nicht nur von technischen Händlern eingesetzt wird.

Viele Anleger, die sich auf die Fundamentalanalyse verlassen, führen nach der Bewertung der Fundamentaldaten eines Unternehmens auch eine technische Analyse durch, um attraktive Einstiegs- und Ausstiegspunkte zu identifizieren.

Vorteile der Technischen Analyse

Am Ende des vorherigen Teils des Artikels haben wir gesagt, dass die technische Analyse häufig zur Identifizierung potenzieller Ein- und Ausstiegspunkte verwendet wird. Dies ist vielleicht einer der Hauptvorteile der technischen Analyse, da die erfolgreiche Erkennung von Markt- und Preistrends der Kern jedes Handelsansatzes ist.

Da sowohl fundamentale als auch technische Händler regelmäßig dieselben technischen Indikatoren verwenden, um Unterstützungs- und Widerstandsniveaus sowie andere wichtige Muster zu identifizieren, werden mehr Marktteilnehmer um dieselben wichtigen Preispunkte herum zusammengebracht, was letztendlich zur Entstehung derselben Muster führt.

Nachteile der Technischen Analyse

Wie jede andere Handelsstrategie und jeder andere Ansatz hat auch die technische Analyse ihre Nachteile. Da sich technische Analysten auf eine Reihe technischer Indikatoren verlassen, können diese Indikatoren oft gemischte Handelssignale liefern, die sich widersprechen.

Beispielsweise kann ein technischer Indikator ein Kaufsignal anzeigen, während ein anderer ein Verkaufssignal anzeigt, was zu Verwirrung führt und Trader unsicher über ihre Entscheidung macht. Aus diesem Grund versuchen erfahrenere Händler, eine Kombination aus technischen Indikatoren und Mustern zu analysieren, um das zuverlässigste Signal zu finden.

Darüber hinaus ist es auch wichtig darauf hinzuweisen, dass die technische Analyse zwar helfen kann, potenzielle Ein- und Ausstiegspunkte zu finden, aber nicht immer zu 100% genau ist. Mit anderen Worten, wenn ein Händler einen attraktiven Einstiegs- oder Ausstiegspunkt für den Handel mit einer Aktie identifiziert, bedeutet dies nicht, dass sein Handel mit Sicherheit erfolgreich sein wird, da sich Aktien leicht auf unerwartete Weise bewegen können.

Ein weiteres häufiges Ereignis bei dieser Art von Analyse ist, dass verschiedene technische Analysten unterschiedliche Meinungen über dasselbe Wertpapier haben können. Dies liegt vor allem daran, dass nicht alle technischen Analysten vollständig die gleichen Methoden und Indikatoren verwenden, um eine Aktie zu analysieren.

Technische Analyse verwenden

Die technische Analyse basiert auf der Prämisse, dass alle verfügbaren Marktinformationen bereits in den Wertpapierpreisen eingepreist sind. Als solches missachtet diese Theorie die Idee hinter der Fundamentalanalyse, die darauf abzielt, den inneren oder „wahren Wert“ einer Aktie zu bestimmen.

Aus diesem Grund glauben die meisten technischen Analysten, dass es nicht notwendig ist, sich die Fundamentaldaten anzusehen, da sie glauben, dass sich diese Informationen bereits in den aktuellen Marktpreisen widerspiegeln.

Worauf verlassen sich technische Analysten also? Nun, die zwei Hauptfaktoren, die die technische Analyse abdeckt, sind Chartmuster und technische Indikatoren.

Chartmuster stellen durch Preisbewegungen entstandene Formationen dar, die Händler und Analysten betrachten, um wichtige Preispunkte und -zonen wie Unterstützung und Widerstand zu identifizieren. Unterstützt durch die Marktstimmung und bestimmte psychologische Faktoren verwenden Analysten und Händler diese Chartmuster, um zu versuchen, zukünftige Preisbewegungen vorherzusagen.

Gängige Chartmuster haben ihre eigenen Namen, von denen jedes bestimmte Preisbewegungen vorhersagt. Beispielsweise ist ein absteigendes Dreieck ein Diagrammmuster, das einen rückläufigen Marktabwärtstrend darstellt. Es ist durch eine horizontale Unterstützungslinie und eine absteigende Widerstandslinie gekennzeichnet, was auf eine mögliche Abwärtsbewegung des Preises hindeutet.

Auf der anderen Seite beziehen sich technische Indikatoren auf mathematische Muster, die aus historischen Preisdaten abgeleitet werden, die Händler und Analysten auch verwenden, um zu versuchen, zukünftige Preisbewegungen zu antizipieren. Verschiedene technische Indikatoren konzentrieren sich auf die Untersuchung verschiedener Faktoren.

Beispielsweise besteht das Hauptziel einiger dieser Indikatoren darin, den neuesten Trend zu identifizieren, während andere entwickelt wurden, um die Stärke dieser Trends und ihre mögliche Dauer zu bewerten.

Es gibt zahlreiche Arten von Indikatoren und technischen Analysetools, die Trader verwenden, um Preisbewegungen vorherzusehen, wobei einige der häufigsten gleitende Durchschnitte, Moving Average Convergence Divergence (MACD), Fibonacci-Retracement-Levels und mehr sind.

Gleitender Durchschnitt

Ein gleitender Durchschnitt (MA) bezieht sich auf einen Indikator, der in der technischen Analyse verwendet wird, um die Richtung eines Trends vorherzusagen. Um dies zu erreichen, summiert der gleitende Durchschnitt Datenpunkte eines Vermögenswerts über einen bestimmten Zeitraum und dividiert dann die Summe durch die Anzahl der Datenpunkte, um den Durchschnittswert zu berechnen.

Da der Durchschnittswert anhand der aktuellsten Kursdaten laufend neu berechnet wird, ändert sich der Wert, daher der Name „gleitender“ Durchschnitt.

Es gibt verschiedene Arten dieses Indikators, wobei die häufigsten der einfache gleitende Durchschnitt (SMA) und der exponentielle gleitende Durchschnitt (EMA) sind.

Fibonacci-Retracement-Niveaus

Das Fibonacci-Retracement ist auch ein technischer Indikator, der aus horizontalen Linien besteht, die angeben, wo Unterstützungs- und Widerstandsniveaus wahrscheinlich entstehen werden.

Benannt nach der in der Mathematik verwendeten Fibonacci-Folge, analysiert der Indikator verschiedene Preisniveaus, die jeweils mit einem Prozentsatz verbunden sind, der angibt, um wie viel einer vorherigen Bewegung der Preis zurückgegangen ist. Die in der technischen Analyse verwendeten Fibonacci-Retracement-Niveaus sind 23,6 %, 38,2 %, 50 %, 61,8 % und 78,6 %.

Technische Analysten und Investoren verwenden diesen Indikator regelmäßig, da er zwischen zwei beliebigen signifikanten Preispunkten, vor allem Hochs und Tiefs, gezogen werden kann.

Händler verwenden auch Fibonacci-Verlängerungslinien, die Zinsniveaus identifizieren, sobald Unterstützung/Widerstand gebrochen wird.

Fazit

Die technische Analyse wird verwendet, um Wertpapiere zu bewerten und zukünftige Preisbewegungen anhand von Chartdaten, insbesondere Preis und Volumen, zu antizipieren. Die technische Analyse missachtet die Idee des inneren Werts, der durch die Fundamentalanalyse untersucht wird, da sie der Ansicht ist, dass sich alle Fundamentaldaten bereits in den aktuellen Marktpreisen widerspiegeln.

Autor: Mircea Vasiu Aktualisierte: July 26, 2022