HomeAktienRolls-Royce kaufen
Jetzt handeln mit eToro

Wie man Rolls-Royce (RR) Aktien in Belgien 2022 kauft

Rolls-Royce logo
Rolls-Royce (RR)
...
24Std. Änderung
...
exchange
...
Autor: Tony Loton Aktualisierte: May 13, 2022

Der Durchschnittsverbraucher mag bei Rolls-Royce an einen britischen Automobilhersteller denken. Tatsächlich ist die Rolls-Royce Holdings plc jedoch ein multinationales Luft- und Raumfahrt- sowie Verteidigungsunternehmen mit Hauptsitz in Großbritannien. Das Unternehmen wurde 1973 ausgegliedert und die Automarke wurde später von BMW gekauft.

Zu dem Konzern gehören Tochtergesellschaften, die Antriebssysteme für die Luftfahrt und andere Branchen entwickeln, herstellen und vertreiben. Im Bereich der Flugzeugtriebwerke ist Rolls-Royce nach General Electric der zweitgrößte Hersteller, und der Konzern ist auch in den Bereichen Schiffsantriebe und Energie tätig.

Heute besitzt das Unternehmen mehr als 100 Tochtergesellschaften und Joint Ventures und beschäftigt weltweit mehr als 50.000 Mitarbeiter. Die Aktie des Unternehmens ist an der Londoner Börse notiert und Bestandteil des FTSE 100 Index. In diesem Leitfaden erfahren Sie, wie Sie die Rolls-Royce-Aktie mit gutem Gewissen kaufen können und warum Sie dies unter Berücksichtigung verschiedener fundamentaler Faktoren tun sollten.

Wie man RR in 5 einfachen Schritten kauft

  1. 1
    Besuchen Sie eToro über den unten stehenden Link und melden Sie sich an, indem Sie Ihre Daten in die erforderlichen Felder eingeben.
  2. 2
    Geben Sie alle Ihre persönlichen Daten an und füllen Sie einen grundlegenden Fragebogen zu Informationszwecken aus.
  3. 3
    Klicken Sie auf "Einzahlen", wählen Sie Ihre bevorzugte Zahlungsmethode und folgen Sie den Anweisungen, um Ihr Konto aufzufüllen.
  4. 4
    Suchen Sie nach Ihrer Lieblingsaktie und sehen Sie sich die wichtigsten Statistiken an. Sobald Sie bereit sind, zu investieren, klicken Sie auf "Trade".
  5. 5
    Geben Sie den Betrag ein, den Sie investieren möchten und konfigurieren Sie Ihren Trade, um die Aktie zu kaufen.

Alles, was Sie über Rolls-Royce wissen müssen

Bevor Sie den fundamentalen Wert der Rolls-Royce Aktie im Hinblick auf den Kauf von Aktien analysieren, ist es wichtig zu verstehen, was das Unternehmen tut und wie es Einnahmen generiert. Überdies ist es wichtig zu verstehen, wie sich das Unternehmen von seinen Konkurrenten unterscheidet und ob diese Differenzierung einen inneren Wert hat. Im Folgenden erhalten Sie einen tiefen Einblick in die Geschichte des Unternehmens und wie Rolls-Royce Geld verdient.

Rolls-Royce Geschichte

Das Unternehmen Rolls-Royce geht auf ein Ingenieurbüro zurück, das 1884 von Henry Royce gegründet wurde, sowie auf ein Unternehmen, das 1904 von Charles Rolls gegründet wurde und Autos entwarf. Die neu gegründete Rolls-Royce Limited wurde 1906 gegründet, als die beiden Männer vereinbarten, eine Reihe von Autos herzustellen und zu verkaufen. 1971 ging Rolls-Royce Limited in Liquidation, da das Unternehmen seinen finanziellen Verpflichtungen nicht nachkommen konnte. Die britische Regierung kaufte das Geschäft und das Vermögen des Unternehmens. Rolls-Royce Limited wurde dann unter einem neuen Namen, Rolls-Royce plc, gegründet.

Rolls-Royce plc war die Handelsgesellschaft und das Unternehmen, das bis 2003 an der Londoner Börse notiert war. Im Jahr 2003 beschlossen die Aktionäre des Unternehmens die Gründung einer neuen Holdinggesellschaft: Rolls-Royce Group plc. Später im Jahr 2011 wurde die Rolls-Royce Group eine Tochtergesellschaft der neuen Muttergesellschaft des Konzerns, der Rolls-Royce Holdings plc. Die Holdinggesellschaft ist diejenige, die jetzt an der LSE gehandelt wird.

Was ist die Strategie von Rolls-Royce?

Rolls-Royce konzentriert sich auf vier Hauptsektoren: Zivil, Militär, Marine und Energie. Das Unternehmen hat einen großen Teil seiner Investitionsausgaben in die Forschung und Entwicklung seiner Produktlinien gesteckt. Dies geschieht, um neue Produkte und neue Technologien zu entwickeln, die später den Umsatz des Unternehmens steigern. Im Kern geht es Rolls-Royce darum, seine Kerngeschäftsfelder zu erhalten und zu verteidigen. Weiterhin ist das Unternehmen bestrebt, aufstrebende Unternehmen zu fördern, die es später übernehmen kann. Bei der Verfolgung dieser beiden Ziele steuert das Unternehmen den Übergang von Technologien, Fähigkeiten, Ressourcen und Werten zwischen den Geschäftsbereichen.

Wie verdient Rolls-Royce Geld?

Rolls-Royce verdient Geld mit vier Hauptgeschäftszweigen:

  • Die zivile Luft- und Raumfahrt ist der wichtigste Umsatzträger des Unternehmens. Diese Sparte ist für die Herstellung von Triebwerken für große Verkehrsflugzeuge, Regionaljets und den Geschäftsflugzeugmarkt zuständig. Die Hauptkomponente, die von der zivilen Luftfahrt hergestellt wird, sind große Triebwerke, die durchschnittlich 70 % des Umsatzes dieses Geschäftssegments ausmachen.

  • Power Systems ist die Sparte von Rolls-Royce, die schnell- und mittelschnelllaufende Hubkolbentriebwerke sowie komplette Antriebs- und Stromerzeugungssysteme anbietet. Dieses Segment verkauft Produkte an die Schifffahrt, die Verteidigung, die Energieerzeugung und die Industrie. Mit einem Anteil von 22 % am Umsatz ist das Segment Power Systems der zweitgrößte Umsatzträger.

  • Das Segment Verteidigung ist ein Marktführer bei Triebwerken für militärische Transport- und Patrouillenflugzeuge mit soliden Kampf- und Hubschrauberanwendungen. Dieses Segment ist der drittgrößte Umsatzträger für Rolls-Royce und macht durchschnittlich 20 % des Umsatzes aus. Es ist jedoch der wichtigste Beitrag zum Nettogewinn des Unternehmens.

  • Das Segment ITO Aero bezieht sich auf die Industria de Turbo Propulsores und ist der spanische Hersteller von Flugzeugtriebwerken und Gasturbinen. Das Segment fällt unter die Luftfahrtindustrie und produziert Flugzeugtriebwerke. Darüber hinaus bietet dieses Segment auch Wartungs-, Reparatur- und Überholungsdienstleistungen (MRO-Dienstleistungen) für die Geschäftsluftfahrt, regionale Fluggesellschaften sowie industrielle und militärische Anwendungen an. Da sich dieses Segment hauptsächlich auf die Erbringung von Dienstleistungen konzentriert, weist es eine der höchsten Gewinnspannen des Unternehmens auf, obwohl es den geringsten Umsatz generiert.

Wie hat sich Rolls-Royce in den letzten Jahren entwickelt?

In den letzten fünf Jahren hat die Rolls-Royce Aktie eine negative Rendite von mehr als 50 % erzielt. Die letzte Dividendenausschüttung fand zwar im April 2020 statt, aber die Kursentwicklung der Aktie machte die Gewinne aus der Ausschüttung wieder wett. Zwischen Januar 2020 und April 2020 brach die Aktie um mehr als 50 % ein, als die globalen Märkte mit dem Ausbruch von Covid-19 und seiner weltweiten Ausbreitung zusammenbrachen. Seitdem hat sich der Kurs leicht erholt. Analysten gehen davon aus, dass der Kurs der Rolls-Royce Aktie wieder ansteigen wird, wenn die Luftfahrtindustrie wieder in Schwung kommt.

Rolls-Royce Fundamentalanalyse

Die meisten Anleger wenden eine Form der Fundamentalanalyse an, bevor sie in ein Unternehmen investieren. Die Fundamentalanalyse dient dazu, den inneren Wert eines Unternehmens zu messen, indem die relevanten wirtschaftlichen und finanziellen Faktoren, die das Unternehmen beeinflussen, untersucht werden. Wir werden Faktoren zur Rolls-Royce Aktie wie KGV, Umsatz, Gewinn, Gewinn je Aktie, Dividendenrendite und Cashflow untersuchen.

Rolls-Royces Umsatz

Die Einnahmen eines Unternehmens beziehen sich auf das Geld, das durch die Geschäftstätigkeit des Unternehmens erwirtschaftet wird. Im Falle von Rolls-Royce stammen die Einnahmen aus dem Verkauf von Anlagen und Maschinen sowie aus Wartungsdienstleistungen. Sie finden die Einnahmen von Rolls-Royce im Jahresabschluss des Unternehmens, der vierteljährlich und jährlich veröffentlicht wird. Die Einnahmen des Unternehmens sind in der Regel der erste Posten in der Gewinn- und Verlustrechnung des Unternehmens. Normalerweise ist ein Unternehmen mit steigenden Einnahmen ein gutes Zeichen, und die Aktie tendiert dazu, diese Unternehmen zu bewerten.

Der Gewinn je Aktie von Rolls-Royce

Ein Unternehmen mit steigenden Umsätzen ist zwar gut, aber es bedeutet nichts, wenn das Unternehmen Jahr für Jahr Verluste macht. Der Gewinn je Aktie ist ein Maß für die Rentabilität eines Unternehmens. Er wird berechnet, indem der ausgewiesene Gewinn durch die Anzahl der ausstehenden Stammaktien geteilt wird. Anleger können diese Kennzahl als den Gewinn betrachten, den sie pro Aktie, die sie halten, erzielt haben. Die Anleger erhalten diese Gewinne jedoch nicht als Dividenden, da einige Unternehmen ihre Gewinne reinvestieren, um ihre Einnahmen weiter zu steigern.

Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von Rolls-Royce

Das Kurs-Gewinn-Verhältnis misst den Gewinn eines Unternehmens im Verhältnis zu dem Kurs, den ein Anleger für eine Aktie des Unternehmens zahlt. Es wird berechnet, indem der (oben berechnete) Gewinn je Aktie durch den Marktpreis einer Aktie geteilt wird. Dieses Maß wird auch als Kurs- oder Gewinnmultiplikator bezeichnet. Das Kurs-Gewinn-Verhältnis von Rolls-Royce kann mit dem Kurs-Gewinn-Verhältnis eines ähnlichen Unternehmens oder eines Branchenindexes verglichen werden. Wenn das Kurs-Gewinn-Verhältnis von Rolls-Royce unter anderem höher ist als das der meisten Konkurrenten, kann dies ein Hinweis darauf sein, dass der Kurs zu hoch ist. Wenn ein Unternehmen hingegen einen Verlust ausweist, wird der Nenner dieses Verhältnisses negativ sein. In der Finanzwelt ist es nicht üblich, ein negatives Kurs-Gewinn-Verhältnis anzugeben, daher belassen die Analysten das Verhältnis in der Regel bei Null.

Die Dividendenrendite von Rolls-Royce

Wenn ein Unternehmen einen Gewinn ausweist, kann die Unternehmensleitung beschließen, den gesamten Gewinn zu reinvestieren, um den Umsatz im nächsten Jahr zu steigern, oder sie kann beschließen, einen Teil des Gewinns in Form einer Dividende mit den Anlegern zu teilen. Die Dividendenrendite ist ein Maß für den Preis, den ein Anleger zahlt, um diesen Teil des Gewinns zu erhalten, und wird in der Regel in Prozent ausgedrückt. Die Dividendenrendite von Rolls-Royce beispielsweise wird berechnet, indem man die Dividende pro Aktie durch den Marktpreis teilt. Die letzte Dividende von Rolls-Royce wurde im April 2020 gezahlt. 

Rolls-Royces Cash Flow

Der Cashflow eines Unternehmens bezieht sich auf die Bewegung von Barmitteln innerhalb eines Unternehmens während einer Periode. Mittelzuflüsse stammen aus dem Verkauf eines Produkts, Gewinnen aus Investitionen oder Zinsen aus verliehenem Geld. Im Gegensatz dazu fließen die Mittelabflüsse in die Bezahlung von Lagerbeständen und die Deckung von Ausgaben, die während des Zeitraums anfallen. Ein Unternehmen mit einem stabilen Cashflow, der zu einem Nettozufluss an Barmitteln führt, gilt als gutes Unternehmen. Dies deutet darauf hin, dass die Barausgaben des Unternehmens durch die aus Verkäufen und Investitionen erwirtschafteten Mittel gedeckt werden können.

Warum Rolls-Royce Aktien kaufen?

In den letzten Jahren waren die Fundamentaldaten von Rolls-Royce möglicherweise nicht attraktiv. In den letzten fünf Jahren ist der Umsatz des Unternehmens mit Ausnahme des Jahres 2020 gewachsen. Gleichzeitig hat das Unternehmen in vier der letzten fünf Jahre einen Verlust verzeichnet. Betrachtet man jedoch die Finanzdaten des Unternehmens, so verfügt Rolls-Royce über ein beträchtliches Vermögen, das verkauft werden kann, um Projekte zu finanzieren, die den Wert des Unternehmens steigern könnten. Der Cashflow des Unternehmens ist ebenfalls gesund, mit positiven Nettobewegungen bei den Barmitteln im Laufe der Jahre.

Hier sind einige Gründe, warum Sie Aktien von Rolls-Royce kaufen sollten:

  • Sie erhalten ein Exposure im Sektor der Flugzeughersteller und im Automobilsektor zu einem Preis.
  • Das Unternehmen besteht seit mehr als 100 Jahren und verfügt über eine weltweit etablierte Marke, die das Risiko für jüngere Unternehmen oder Start-ups verringert.
  • Der Kurs des Unternehmens ist im Jahr 2013 gefallen, so dass der aktuelle Kurs für bullische Anleger ein Schnäppchen ist.

Expertentipp zum Kauf von Rolls-Royce Aktien

Wenn Sie mit Rolls-Royce oder einer anderen Aktie handeln, ist es ratsam, Ihre Sorgfaltspflicht zu erfüllen. In diesem Leitfaden haben Sie sich zwar eingehend mit dem Unternehmen befasst, aber Sie sollten dennoch Ihre eigenen Recherchen anstellen. Nehmen Sie sich die Zeit, die Finanzberichte des Unternehmens, Unternehmensnachrichten, Mitbewerber und die Erwartungen der Analysten an die Entwicklung des Unternehmens zu prüfen. Im Ergebnis führt dies dazu, dass Sie ein wesentlich versierterer Trader sind und Ihr Risiko-Exposure reduzieren, indem Sie Fehlinvestitionen ausschließen.
- Tony Loton
Kaufen Sie Rolls-Royce Aktien heute!

5 Dinge, die Sie vor dem Kauf von Rolls-Royce Aktien beachten sollten

Bevor Sie die Rolls-Royce Aktie kaufen, sollten Sie unbedingt die folgenden fünf Ratschläge befolgen.

1. Verstehen Sie das Unternehmen

Benjamin Franklin, einer der Gründerväter der Vereinigten Staaten, sagte einmal, dass eine Investition in Wissen die besten Zinsen bringt. Wenn Sie sich die Zeit nehmen, sich über den Handel und die Besonderheiten von Investitionen zu informieren, können Sie auf lange Sicht Geld sparen. Bevor Sie in ein Unternehmen investieren, das ein von Ihnen täglich genutztes Produkt verkauft, oder in ein Unternehmen, dessen Aktienkurs sich im letzten Jahr verdoppelt hat, sollten Sie unbedingt einen Blick unter die Haube werfen, um dessen Geschäftsmodell zu verstehen. Unternehmen sollten Schulden nutzen, um Einnahmen zu generieren und ihr Vermögen möglichst effizient zu nutzen. Aktionäre sollten die Rendite ihrer Investitionen entweder durch Kapitalzuwachs oder Dividendenausschüttung erzielen.

2. Verstehen Sie die Grundlagen des Investierens

Der einfachste Weg, beim Investieren Geld zu verlieren, ist, sich nicht die Zeit zu nehmen, um zu verstehen, wie man investiert. An den Finanzmärkten werden täglich Transaktionen in Höhe von Billionen von Dollar abgewickelt. Es ist verständlich, dass ein Anfänger von der Menge an Informationen eingeschüchtert ist. Der Einsatz von Risikomanagementinstrumenten wie Stop-Losses und Limit-Orders beim Handel verringert das Risiko, Ihr Kapital zu verlieren. Um zu wissen, ob Sie in die Aktie selbst statt in einen Differenzkontrakt (CFD) investieren oder eine Wette auf den Spread platzieren sollen, müssen Sie die Märkte kennenlernen.

3. Wählen Sie Ihren Broker mit Bedacht

Die Wahl des richtigen Brokers kann den Unterschied zwischen einem Gewinn oder einem Verlust bei Ihren Trades ausmachen. Wenn die Gebühren Ihres Brokers zu hoch sind oder der Broker versteckte Gebühren für den Handel erhebt, schließen Sie möglicherweise gewinnbringende Positionen, verlieren aber das ganze Geld, um die Gebühren zu decken. Sie sollten auch auf den Hebel achten, den Ihr Broker anbietet. Der Hebel ist das Geld, das Sie sich von Ihrem Broker leihen, wenn Sie einen Trade platzieren. Der Hebel kann sowohl Ihre Gewinne als auch Ihre Verluste verstärken. Manche Broker bieten einen Hebel für Instrumente wie CFDs oder Optionen an, aber in der Regel bieten sie einen Hebel für den Aktien- und Devisenhandel.

4. Entscheiden Sie, wie viel Sie investieren möchten

Wenn Sie entscheiden, wie viel Sie investieren möchten, gilt die Faustregel, dass Sie nur Ihr verfügbares Einkommen investieren sollten. Das verfügbare Einkommen ist der Teil Ihres Einkommens, der nach Deckung Ihrer Ausgaben und Steuern übrig bleibt und den Sie nach Belieben ausgeben oder sparen können. Sie sollten also mit Geld investieren, das Sie nicht sofort benötigen, und schon gar nicht Ihr gesamtes Erspartes anlegen.

5. Entscheiden Sie sich für ein Ziel für Ihre Investition

Anleger wenden sich aus unterschiedlichen Gründen dem Markt zu. Manche wollen in den Urlaub fahren, andere ihr Traumhaus kaufen, wieder andere wollen sich zur Ruhe setzen. Eines ist jedoch sicher: Anleger wenden sich dem Markt aus dem gleichen Grund zu: um Geld zu verdienen. Daher sollte der erste Schritt in Ihrer Karriere als Trader immer darin bestehen, Ihr Ziel festzulegen. Sobald Sie wissen, wie viel Geld Sie verdienen müssen und welche Zeitleiste Sie haben, können Sie mit ein wenig Mathematik bestimmen, wie viel Sie jeden Monat investieren sollten, um Ihr Ziel zu erreichen.

Das Fazit zur Rolls-Royce Aktie

In diesem Leitfaden befassen wir uns mit der Geschichte von Rolls-Royce Holdings plc, mit der Art und Weise, wie das Unternehmen Geld verdient, und mit der Wachstumsstrategie des Unternehmens. Wir haben auch die Fundamentaldaten des Unternehmens unter die Lupe genommen und das KGV, den Gewinn pro Aktie und die Dividendenrendite des Unternehmens untersucht. Anschließend haben wir erörtert, wo Sie die Rolls-Royce Aktie kaufen können, und wir haben Experten-Tipps für den Handel gegeben sowie fünf Dinge, die Sie beim Kauf der Aktie beachten sollten.

Bevor Sie mit dem Handel beginnen, sollten Sie sich die Zeit nehmen, Ihr potenzielles Investment mit der nötigen Sorgfalt zu prüfen. Recherchieren Sie die Aktien, an denen Sie interessiert sind, wählen Sie den besten Broker, der zu Ihrem Handelsstil passt, und stellen Sie sicher, dass Sie Ihre Risikomanagement-Tools nutzen. Die Lektüre dieses Leitfadens war ein hervorragender Start für Ihre Handelsreise.

Für manche kann der Handel beängstigend sein, und das ist auch verständlich. Nehmen Sie sich die Zeit, zusätzliches Material über Ihre Anlagen zu lesen und sich mit den globalen Ereignissen vertraut zu machen, die Ihre Trades beeinflussen könnten. Sie können auch mehr Zeit mit Ihrem Papierhandelskonto verbringen, bis Sie sich beim Handel mit echtem Geld wohlfühlen.

Weitere Aktien

FAQ

  1. Unternehmen sind nicht gesetzlich verpflichtet, eine Dividende an die Aktionäre auszuschütten. Der Vorstand von Rolls-Royce hat beschlossen, die letzte Dividendenausschüttung im Jahr 2019 und die Zwischendividendenausschüttung im Jahr 2020 auszusetzen, da die makroökonomischen Aussichten aufgrund der durch die globale Pandemie verursachten Verlangsamung unsicher sind.

  2. Rolls-Royce Holdings plc (Ticker: RR) wird an der London Stock Exchange gehandelt. Trader außerhalb des Vereinigten Königreichs können an der LSE handeln, wenn ihr Broker den Zugang zu diesem Markt erlaubt. Trader müssen außerdem ihre Basiswährung, z.B. USD, in GBP umrechnen, bevor sie an der LSE handeln.

  3. Ein Index ist ein Portfolio aus hypothetischen Anlagewerten, die die Entwicklung eines Marktsegments oder des Marktes insgesamt abbilden. Beispiele für Indizes sind der FTSE 100 Index, der S&P 500 Index oder der Euro STOXX 50 Kursindex.

  4. Hebel ist Kapital, das Sie sich von Ihrem Broker leihen und in manchen Fällen mit einem kleinen Zins zurückgeben. Der Hebel ist ein leistungsfähiges Handelsinstrument, das Ihre Kapitalrendite erhöhen kann, aber bei Missbrauch kann er auch Ihre Verluste vergrößern.

  5. Beliebte Instrumente für das Risikomanagement, die Tradern zur Verfügung stehen, sind Limit-Order und Stop-Loss. Eine Limit-Order ist eine Art von Auftrag, mit dem Sie ein Wertpapier zum gewünschten Preis und nicht zum Marktpreis kaufen oder verkaufen können. Ein Stop Loss ähnelt einer Limit-Order insofern, als er einen Verkaufsauftrag ausführt, wenn das Wertpapier Ihren Zielpreis erreicht. Diese Instrumente des Risikomanagements werden eingesetzt, um das Risiko eines Kapitalverlusts zu verringern.

  6. Die Fundamentalanalyse dient dazu, den inneren Wert eines Wertpapiers zu bestimmen, indem Faktoren wie die Finanzlage des Unternehmens und die Managementstrategie untersucht werden. Bei der technischen Analyse wird der Trend des zugrunde liegenden Wertpapiers anhand von Faktoren wie dem Kurs und dem Handelsvolumen untersucht. Einige Anleger versuchen zu behaupten, dass die eine Analyse besser ist als die andere, obwohl sie in Wirklichkeit beide zusammengehören. Die Fundamentalanalyse sagt Ihnen, worin Sie investieren sollten, und die technische Analyse sagt Ihnen, wann Sie investieren sollten.