HomeAktienGoogle kaufen
Jetzt handeln mit eToro

Wie man Google (GOOGL) Aktien in Belgien 2022 kauft

Google (GOOG)
...
24Std. Änderung
...
exchange
...
Autor: Shahid Ur Rehman Aktualisierte: May 13, 2022

Google ist ein Technologieunternehmen, das vorwiegend digitale Dienstleistungen wie Online-Werbung, Suchmaschinen, Software und Cloud Computing anbietet. Es stellt auch Hardware-Produkte wie Smartphones und Chromebooks her. Google hat seinen Hauptsitz in Kalifornien, USA, und ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft von Alphabet Inc. Mit einem Aktienkurs von 2.872 $ hat Google zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels eine Marktkapitalisierung von 1,907 Billionen $ und gehört damit neben Apple, Microsoft, Amazon und Facebook zu den Top-Unternehmen in Bezug auf die Marktkapitalisierung. Google besitzt zwei der meistbesuchten Websites der Welt: Google und YouTube. Das Unternehmen ist an der Nasdaq-Börse mit dem Tickersymbol GOOGL notiert. 

In diesem Leitfaden finden Sie ausführliche Informationen zum Kauf von Google Aktien und eine Anleitung zur gründlichen Analyse des Titels anhand verschiedener fundamentaler Analysemetriken.

Wie man GOOG in 5 einfachen Schritten kauft

  1. 1
    Besuchen Sie eToro über den unten stehenden Link und melden Sie sich an, indem Sie Ihre Daten in die erforderlichen Felder eingeben.
  2. 2
    Geben Sie alle Ihre persönlichen Daten an und füllen Sie einen grundlegenden Fragebogen zu Informationszwecken aus.
  3. 3
    Klicken Sie auf "Einzahlen", wählen Sie Ihre bevorzugte Zahlungsmethode und folgen Sie den Anweisungen, um Ihr Konto aufzufüllen.
  4. 4
    Suchen Sie nach Ihrer Lieblingsaktie und sehen Sie sich die wichtigsten Statistiken an. Sobald Sie bereit sind, zu investieren, klicken Sie auf "Trade".
  5. 5
    Geben Sie den Betrag ein, den Sie investieren möchten und konfigurieren Sie Ihren Trade, um die Aktie zu kaufen.

Alles, was Sie über Google wissen müssen

Wenn Sie die wichtigen Aspekte des Unternehmens verstehen, wie z. B. seine Geschichte, seine Strategie, seine Einnahmequellen und seine jüngste Performance, können Sie die richtigen Investitionsentscheidungen treffen. 

Google Geschichte

Die Stanford-Studierenden Larry Page und Sergey Brin gründeten Google am 4. September 1998 in Kalifornien, Vereinigte Staaten. Das Duo beabsichtigte, die herkömmlichen Suchmaschinen zu reformieren, die Webseiten auf der Grundlage der Häufigkeit des Auftretens des Suchbegriffs auf der Seite bewerteten. Sie schlugen vor, Webseiten nach ihrer Relevanz zu bewerten, die durch die Anzahl und Bedeutung der Seiten, die auf die ursprüngliche Website verlinken, bestimmt werden sollte. Page und Brin nannten die neue Suchmaschine "BackRub", benannten sie aber später in ihre heutige Form, Google, um: eine falsche Schreibweise des Wortes "googol", das für eine unendlich große Zahl steht. 

Im Jahr 1999 erhielt das Unternehmen eine Finanzierung in Höhe von 25 Millionen Dollar von Kleiner Perkins und Sequoia, zwei großen Risikokapitalfirmen. Google ging am 19. August 2004 an die Börse, als das Unternehmen mehr als 19,6 Millionen Aktien zu 85 Dollar pro Aktie verkaufte, was dem Unternehmen 1,67 Milliarden Dollar einbrachte und ihm eine Marktkapitalisierung von 23 Milliarden Dollar bescherte. Google tätigte einige wichtige strategische Akquisitionen: 2006 erwarb es die beliebte Video-Streaming-Website YouTube für 1,6 Milliarden Dollar, 2008 das Werbeunternehmen DoubleClick für 3,1 Milliarden Dollar und 2012 das Telekommunikationsunternehmen Motorola Mobility für 12,5 Milliarden Dollar. Das Unternehmen investierte auch in die Einrichtung von elf Datenzentren auf der ganzen Welt, um die 1 Milliarde Besucher seiner Website zu bedienen.

Alphabet, die Muttergesellschaft von Google, wurde 2015 gegründet, um das wachsende Geschäft des Unternehmens umzustrukturieren und zu reorganisieren. Google wurde beauftragt, die Internetinteressen des Konglomerats zu verwalten und wurde dessen größte hundertprozentige Tochtergesellschaft. Sundar Pichai übernahm die Leitung von Google als neuer CEO und löste damit Larry Page ab, der die Leitung von Alphabet Inc. übernahm. 

Was ist die Strategie von Google?

Zur Geschäftsstrategie von Google gehört es, nützliche Produkte für seine Kunden zu entwickeln, sichere Online-Sitzungen zu gewährleisten, seine Geschäftspartner zu unterstützen und einen Beitrag zur Gesellschaft zu leisten. Während der Pandemie hat das Unternehmen rund 200 neue Initiativen und Produkte auf den Markt gebracht, die den Gesundheitsbehörden und der Öffentlichkeit dabei geholfen haben, die Ausbreitung der Krankheit zu verhindern. Google und Apple entwickelten ein Exposure Notification System (ENS), das es den Gesundheitsbehörden ermöglichte, Wiedereröffnungen zu verwalten. Mehr als 50 Länder und Staaten nutzten die Technologie, die ihnen half, geeignete Entscheidungen zur Eindämmung der Ausbreitung der Krankheit zu treffen. Google Meet, die Videokonferenz-App des Unternehmens, wurde während der Pandemie kostenlos zur Verfügung gestellt, als Unternehmen und der Bildungssektor auf Heimarbeit und Fernunterricht umstellten.

Google sorgt für die Sicherheit seiner digitalen Tools und den Schutz der Daten und der Privatsphäre der Nutzer. So blockiert Gmail etwa 99,9 % der Spam- und Phishing-E-Mails, während Google Play Protect jeden Tag etwa 100 Milliarden Apps auf Malware oder Spyware überprüft. 

Das Unternehmen unterstützt Content Creators und seine Geschäftspartner, indem es ihnen innovative Produkte zur Verfügung stellt. App-Entwickler können unter anderem dank des Google Play Stores ihr Geschäft ausbauen. Nach Angaben von Google nutzten im Jahr 2020 mehr als 2,9 Milliarden Nutzer seine Produktivitätswerkzeuge wie Kalender, Google Drive, Google Docs und Google Meet. Google schätzt, dass es im Jahr 2020 wirtschaftliche Aktivitäten im Wert von 426 Milliarden Dollar für mehr als 2 Milliarden US-Amerikaner generierte, die seine Werbetools nutzten. 

Google plant, in Forschung und Entwicklung in den Bereichen Werbung, Cloud Computing, maschinelles Lernen, Suchmaschine sowie neue Produkte und Dienstleistungen zu investieren. Im Rahmen seiner Expansionsstrategie investiert das Unternehmen regelmäßig in Grundstücke und Gebäude für Rechenzentren, Büros und Vermögenswerte der Informationstechnologie. Strategische Akquisitionen, Investitionen und der optimale Einsatz von Kapital helfen dem Unternehmen, sein Angebot zu diversifizieren, seine Fähigkeiten in der Technik und anderen Funktionsbereichen zu erweitern und strategische Initiativen und Partnerschaften aufzubauen. 

Wie verdient Google Geld? 

Google generiert Einnahmen aus einer Vielzahl von Dienstleistungen, darunter Werbung, das Android-Betriebssystem, YouTube, Google Maps, Google Play, die Suche, der Chrome-Webbrowser, Smartphones und Gadgets. Die Haupteinnahmequelle des Unternehmens ist die Werbung, während die sekundären Einnahmen aus dem Verkauf von Apps, digitalen Inhalten und In-App-Käufen stammen. Das Unternehmen verkauft zudem Hardware wie Smartphones und elektronische Gadgets. Google generiert Abonnements und Gebühren aus YouTube Premium und YouTube TV. 

Google Cloud berechnet seinen Kunden Gebühren für die Nutzung von Google Cloud Platform (GCP) Services und Google Workspace Collaboration Tools. Die "Other Bets" in den Finanzberichten von Google umfassen eine Kombination von operativen Segmenten, deren Einnahmen hauptsächlich aus dem Verkauf von Internetdiensten, Lizenzen und F&E-Dienstleistungen stammen.

Wie hat sich Google in den letzten Jahren entwickelt?

Die Aktie der Google-Muttergesellschaft Alphabet Inc. hat zwischen dem 16. September 2016 und dem 13. September 2021 rund 257% zugelegt. Die Aktie schloss am 1. September 2021 auf ihrem Allzeithoch von 2.904,31 $. 

Quelle: Google Finanzen

Google Fundamentalanalyse

Google Fundamentalanalyse

Bei der Fundamentalanalyse wird eine Aktie oder ein Unternehmen anhand einer Reihe von Finanzkennzahlen bewertet, die den Anlegern eine Vorstellung vom tatsächlichen Wert der Aktie im Verhältnis zu ihrem Marktpreis vermitteln. Zu den gängigen Kennzahlen, anhand derer Anleger eine Aktie unter die Lupe nehmen, gehören u.a. Umsatz, Gewinnwachstum, Gewinn je Aktie, Kurs-Gewinn-Verhältnis, Dividendenrendite und freier Cashflow. 

Der Umsatz von Google

Der Umsatz ist der Geldwert, den ein Unternehmen durch den Verkauf seiner Waren oder Dienstleistungen erwirtschaftet. Ein Anstieg der Einnahmen eines Unternehmens kann seine Rentabilität und seinen Aktienkurs steigern, während ein Rückgang der Einnahmen eines Unternehmens seine Rentabilität verringern und seinen Aktienkurs senken kann. Der Umsatz wird auch als "Top-Line" bezeichnet und ist in der Gewinn- und Verlustrechnung des Unternehmens zu finden. 

Alphabet Inc. meldete im 2. Quartal 2021 einen Umsatz von 61,88 Mrd. $ gegenüber 38,29 Mrd. $ im 2. Quartal 2020, was einem Anstieg von 61,8 % gegenüber dem gleichen Quartal des Vorjahres entspricht. 

Der Gewinn je Aktie von Google

Der Gewinn je Aktie oder EPS gibt an, wie viel Gewinn auf jede Aktie entfällt. Sie können das EPS eines Unternehmens berechnen, indem Sie den Nettogewinn durch die durchschnittliche Anzahl der ausstehenden Aktien teilen. Beträgt der Nettogewinn eines Unternehmens beispielsweise 100 Millionen Dollar und die durchschnittliche Anzahl der im Umlauf befindlichen Aktien 10 Millionen, so beträgt das EPS 10 Dollar pro Aktie. Der Gewinn je Aktie kann negativ sein, wenn ein Unternehmen statt eines Gewinns einen Verlust macht. 

Unternehmen weisen den Gewinn je Aktie in der Regel in zwei Formen aus, wobei die Unterschiede in der Berechnung der durchschnittlichen Anzahl der ausstehenden Aktien liegen. Das unverwässerte Ergebnis je Aktie bezieht nur die im Umlauf befindlichen Stammaktien in die Formel ein, während das verwässerte Ergebnis je Aktie auch wandelbare Aktien (wie Optionsscheine und Aktienoptionen für Mitarbeiter) in die Berechnung einbezieht. Dies verwässert den Gewinnanteil der bestehenden Aktionäre, da der Nenner in der Formel steigt.

Alphabet meldete im 2. Quartal 2021 ein unverwässertes EPS von $27,69 im Vergleich zu einem unverwässerten EPS von $10,21 im 2. Quartal 2020 - ein Anstieg von 171% gegenüber dem Vorjahr. 

Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von Google

Das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) bestimmt das Verhältnis zwischen dem Marktpreis einer Aktie und ihrem Gewinn je Aktie. Mit anderen Worten: Es hilft Ihnen bei der Berechnung der Multiplikatoren, zu denen die Aktie im Vergleich zu ihrem Marktpreis gehandelt wird. Wenn eine Aktie beispielsweise bei $20 gehandelt wird, während der Gewinn pro Aktie $10 beträgt, liegt das Kurs-Gewinn-Verhältnis bei 2x. Das bedeutet, dass die Aktie zum doppelten des Gewinns gehandelt wird, den sie pro Aktie erzielt. Aktien, die zu einem niedrigeren KGV gehandelt werden, können den Eindruck erwecken, dass sie billig sind, aber Sie sollten tiefer graben und auch andere Kennzahlen analysieren, bevor Sie eine Schlussfolgerung ziehen.

Das Kurs-Gewinn-Verhältnis von Google lag am 30. Juni 2021 beim 27,17-fachen der letzten zwölf Monate.

Die Dividendenrendite von Google

Dividenden sind Barausschüttungen des Unternehmens an seine Aktionäre aus seinem Gewinn. Der Vorstand entscheidet je nach Richtlinie, ob er eine Dividende ausschüttet oder ob er sie ganz auslässt. Wachsende Unternehmen zahlen oft keine Dividenden, da sie die Gewinne des Unternehmens einbehalten und reinvestieren wollen, um das Geschäft weiter auszubauen. Anleger, die Aktien eines Unternehmens mindestens einen Werktag vor dem Ex-Dividenden-Termin besitzen, haben Anspruch auf die vom Unternehmen erklärten Dividenden. 

Die Dividendenrendite einer Aktie stellt die gesamte jährliche Bardividende dar, die das Unternehmen als Prozentsatz seines Aktienkurses ausschüttet. Wenn ein Unternehmen etwa eine jährliche Dividende von 10 $ ausschüttet, während der Kurs der Aktie 50 $ beträgt, liegt die Dividendenrendite bei 5 %. Anleger bevorzugen Aktien mit hohen Dividendenrenditen, da diese Aktien ihnen eine höhere Rendite bieten.

Alphabet Inc. hat bisher noch keine Dividenden an seine Aktionäre ausgeschüttet. 

Googles Cashflow

Eine Cashflow-Rechnung zeigt die Zu- und Abflüsse von Barmitteln, unterteilt in Cashflows aus Investitionstätigkeit, operativer Tätigkeit und Finanzierungstätigkeit. Der Endsaldo der Cashflow-Rechnung zeigt den Betrag der Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente, die das Unternehmen besitzt. Ein positiver Cashflow aus betrieblicher Tätigkeit bedeutet, dass das Unternehmen mehr Mittel aus seiner Geschäftstätigkeit erwirtschaftet als es ausgibt, so dass der Überschuss für andere strategische Aktivitäten verwendet werden kann. 

Zum 30. Juni 2021 verfügte Alphabet Inc. über Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente in Höhe von 17,74 Mrd. $. Das Unternehmen erwirtschaftete im 2. Quartal 2021 25,44 Mrd. $ aus dem operativen Geschäft, verglichen mit 41,17 Mrd. $ im Vorjahresquartal. 

Warum Google Aktien kaufen?

Google ist dafür bekannt, innovative Produkte und Dienstleistungen auf den Markt zu bringen. Die Google-Suche, Android, Chrome, Google Maps, YouTube, Google Play und andere Dienste sind zu einem Teil des Lebens der meisten Menschen geworden. Hier sind die drei Gründe, warum Sie Google (Alphabet) Aktien kaufen sollten.

  • Die Strategie von Google, neue digitale und Hardware-Produkte zu entwickeln und die bestehenden zu verbessern, hat das Unternehmen zu einem der größten und wertvollsten Unternehmen der Welt gemacht. Mitten in der Coronavirus-Pandemie 2020 führte das Unternehmen 200 neue Produkte und Funktionen ein, die den Menschen auf verschiedene Weise halfen. Die Tatsache, dass die Produkte von Google weltweit angenommen wurden, spricht Bände über das Potenzial des Unternehmens, was ein stichhaltiger Grund sein sollte, die Aktie in Ihr Portfolio aufzunehmen. 
  • Google investiert regelmäßig in Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten und erwirbt innovative Unternehmen, die zu seinem langfristigen Erfolg beitragen und sein Know-how in verschiedenen Bereichen erweitern können.
  • Die Google-Aktie hat seit ihrer Gründung aufgrund des kontinuierlichen Gewinn- und Umsatzwachstums explosive Renditen erzielt. Das Beste daran ist, dass das Unternehmen weiterhin wächst, da es aggressiv in KI und maschinelles Lernen investiert, die viele bahnbrechende Anwendungen bieten.

Expertentipp zum Kauf von Google Aktien

Die Alphabet Aktie befindet sich seit ihrer Gründung in einem Höhenflug. Jeder Kursrückgang kann Ihnen eine Kaufgelegenheit bieten. Sie können auch die Dollar-Cost-Averaging-Technik anwenden, indem Sie die Aktie unabhängig vom Kurs in kleinen Beträgen kaufen. Dadurch werden die Auswirkungen der Volatilität auf Ihren Kauf minimiert und Ihre durchschnittlichen Kosten für das Halten der Aktie möglicherweise gesenkt. Auch wenn die Aktie keine Dividenden ausschüttet, können Sie sie langfristig halten, um durch Wertsteigerungen Kapitalgewinne zu erzielen.
- Shahid Ur Rehman
Kaufen Sie Google Aktien heute!

5 Dinge, die Sie vor dem Kauf von Google Aktien beachten sollten

Um ein besserer Anleger oder Trader zu werden, sollten Sie die folgenden 5 Dinge beachten, bevor Sie in eine Aktie investieren. 

1. Verstehen Sie das Unternehmen 

Blind in eine Aktie zu investieren, nur um auf den fahrenden Zug aufzuspringen, ist kein kluges Investment. Sie sollten das Unternehmen gründlich verstehen, um die zugrundeliegenden Risiken und potenziellen Vorteile des Aktienbesitzes zu kennen. Je mehr Sie sich mit den Abläufen des Unternehmens vertraut machen, desto größer sind Ihre Chancen, zum richtigen Zeitpunkt richtige Entscheidungen über den Kauf und Verkauf von Aktien zu treffen. Der beste Weg, das Geschäftsmodell des Unternehmens zu studieren, ist das Studium des Jahresberichts und das Verfolgen der Branchennachrichten, um sich auf dem Laufenden zu halten. Sie können die Finanzdaten des Unternehmens studieren und sie mit denen anderer Unternehmen in der Branche vergleichen, um festzustellen, ob die Aktie am Markt angemessen bewertet ist.

2. Verstehen Sie die Grundlagen des Investierens

Sie sollten die Grundprinzipien des langfristigen Investierens und des kurzfristigen Handels verstehen. Versuchen Sie, ein gut diversifiziertes Portfolio aus verschiedenen Aktien aufzubauen, um Ihr Anlagerisiko auf verschiedene Unternehmen zu verteilen. Mit anderen Worten, Sie sollten nicht Ihr ganzes Geld in eine einzige Aktie stecken, die Sie einem hohen Risiko aussetzen kann, wenn das Ergebnis nicht Ihren Vorstellungen entspricht. Wenn Sie sich für den kurzfristigen Handel interessieren, sollten Sie nur einen kleinen Teil (1% oder 2%) Ihres Kontos für einen einzigen Trade riskieren. Sie sollten immer Techniken zur Risikominderung einsetzen und bei jedem Ihrer Trades einen Stop-Loss setzen, um Ihr Kapital zu schützen.

3. Wählen Sie Ihren Broker mit Bedacht

Sie sollten immer einen Broker wählen, der Ihnen Zugang zu einer soliden Handelsplattform mit mobilen Handelsfunktionen bietet. Wählen Sie außerdem einen Broker, der niedrige Provisionen oder Spreads berechnet, Ihnen den Handel mit einer breiten Palette von Vermögenswerten ermöglicht und gängige Ein- und Auszahlungsmethoden unterstützt. Wenn Sie Ihr Konto bei einem regulierten Broker eröffnen, sind Sie vor Betrug geschützt. Sie sollten also einen Broker prüfen und seine Dienstleistungen mit denen anderer Broker vergleichen, um den besten unter ihnen auszuwählen.  

4. Entscheiden Sie, wie viel Sie investieren möchten

Bevor Sie investieren oder handeln, sollten Sie festlegen, wie viel Sie investieren möchten. Wenn Sie einen hohen Betrag investieren, ohne das Risiko eines Kapitalverlusts zu minimieren, könnten Sie in Schwierigkeiten geraten. Eine der Grundlagen des Investierens ist, dass Sie kleinere Positionen eröffnen und den Einsatz von Hebeln begrenzen sollten, denn selbst eine kleine Bewegung kann Ihr Konto auslöschen, wenn Sie große oder gehebelte Trades eröffnen. 

5. Entscheiden Sie sich für ein Ziel für Ihre Investition

Ihr Anlageziel bestimmt die Art der Anlagestrategie, die Sie anwenden, um dieses Ziel zu erreichen. Wenn Ihr Anlageziel darin besteht, den beliebten Benchmark, wie z. B. den S&P 500 Index, zu schlagen, müssen Sie möglicherweise ein höheres Risiko eingehen und Aktien auswählen, die höhere Renditen erzielen können. Es gibt immer ein Risiko-Ertrags-Verhältnis. Wenn sich ein Anleger also das Ziel setzt, hohe Renditen zu erzielen, muss er ein höheres Risiko in Kauf nehmen, ebenso wie im umgekehrten Fall.

Das Fazit zum Kauf von Google Aktien

Der Tech-Riese Google beeindruckt die Anleger weiterhin mit seinen überdurchschnittlichen Finanzergebnissen und die Kunden mit seinen interessanten Produkten und Dienstleistungen. Im 2. Quartal 2021 stiegen die Werbeeinnahmen von Google im Vergleich zum Vorjahr um 69% auf 35,8 Mrd. $, während die Werbeeinnahmen von YouTube um 84% auf 7 Mrd. $ stiegen. Auch Google Cloud verzeichnete ein Wachstum von 50%, was dazu beitrug, die operativen Verluste im Cloud-Geschäft zu verringern. Das Unternehmen investiert in seine neuen Unternehmungen: Waymo (ein Unternehmen für selbstfahrende Technologien), Verily (ein Unternehmen für Biowissenschaften) und Calico (ein Unternehmen für Gesundheitsforschung). Das Unternehmen hat gute Wachstumsaussichten, und die Anleger sind optimistisch für die Aktie.

Wenn Sie in die Aktien der Google-Muttergesellschaft Alphabet investieren möchten, können Sie ein Aktienkonto bei einem Börsenmakler eröffnen. Dies ist ein einfacher Vorgang, bei dem Sie ein Online-Formular ausfüllen und Ihre Ausweisdokumente hochladen müssen. Die meisten Broker eröffnen Ihr Konto innerhalb von drei Werktagen, nachdem sie Ihre Anmeldedaten überprüft haben. Nachdem Ihr Konto erfolgreich eingerichtet wurde, können Sie es mit einer der gängigen Einzahlungsmethoden wie PayPal, Kredit- oder EC-Karten und Überweisungen aufladen. 

Wenn Sie mehr über andere spannende Aktien erfahren möchten, lesen Sie bitte die entsprechenden Seiten zu diesem Thema.

Weitere Aktien

Netflix logo
Netflix
NFLX
...
...
ThyssenKrupp logo
ThyssenKrupp
TYEKF
...
...
Vestas logo
Vestas
VWSYF
...
...
Abn Amro logo
Abn Amro
ABN
...
...

FAQ

  1. Die Muttergesellschaft von Google, Alphabet Inc., ist an der Nasdaq-Börse mit dem Tickersymbol GOOGL notiert.
  2. Google erzielt hauptsächlich Einnahmen aus Google-Suchanzeigen und YouTube-Anzeigen.
  3. Google hat seit seiner Gründung keine Dividenden ausgezahlt, aber durch den Anstieg des Aktienkurses erhebliche Renditen für seine Aktionäre erzielt.
  4. Auf die Vereinigten Staaten entfielen 47 % des Gesamtumsatzes von Alphabet im zweiten Quartal 2021, während Europa, der Nahe Osten und Afrika 30 % des Umsatzes des Unternehmens im zweiten Quartal 2021 ausmachten.
  5. Alphabet, die Muttergesellschaft von Google, wurde 2015 gegründet, um das wachsende Geschäft des Unternehmens zu restrukturieren und neu zu organisieren.
  6. Der Börsengang von Google fand am 19. August 2004 statt, als das Unternehmen über 19,6 Millionen Aktien zu einem Preis von 85 US-Dollar pro Aktie verkaufte, wodurch es 1,67 Milliarden US-Dollar einbrachte und dem Unternehmen eine Marktkapitalisierung von 23 Milliarden US-Dollar bescherte