HomeNewsDax-Indexpreisprognose vor den endgültigen CPI-Daten der Eurozone

Dax-Indexpreisprognose vor den endgültigen CPI-Daten der Eurozone

Mircea Vasiu

Der deutsche Aktienmarkt konsolidiert unterhalb eines kritischen Widerstandsbereichs. Werden die endgültigen CPI-Daten, die später in dieser Woche veröffentlicht werden, dem Index helfen?

Europäische Händler und Investoren haben es dieses Jahr schwer. Nicht nur, dass die europäischen Volkswirtschaften nach der COVID-19-Pandemie zu kämpfen haben (fast alle Beschränkungen in Europa wurden aufgehoben), sondern der Krieg zwischen Russland und der Ukraine fügt der Komplexität der Interpretation der europäischen Volkswirtschaften im Jahr 2022 eine weitere Dimension hinzu.

Denken wir nur an einige der aktuellen Herausforderungen für Europa. Zuerst der Krieg in der Ukraine. Ein Konflikt am Rande Europas, dessen Ende nicht in Sicht ist, lastet auf allen europäischen Volkswirtschaften, auf der gemeinsamen Währung und letztlich auf den Aktienmärkten.

Der zweite ist die steigende Inflation. Die endgültigen VPI-Daten im Jahresvergleich werden am Mittwoch veröffentlicht und die Prognose besagt, dass die Inflation im Jahresvergleich um 7,5 % gestiegen ist.

Die Inflation ist zwar nicht so stark gestiegen wie beispielsweise in den Vereinigten Staaten, aber es gibt einen Aufwärtstrend. Darüber hinaus sind die Preise für Waren und Dienstleistungen viel stärker gestiegen als die Bereitschaft der Zentralbank, dies zu tolerieren. Daher ist in diesem Sommer eine Änderung der Haltung der EZB fast eine Selbstverständlichkeit.

Die Deutschen wünschen sich schon lange, dass die Notenbank die Zinsen aus dem negativen Bereich anhebt. Schließlich könnte ihr Wunsch in diesem Sommer in Erfüllung gehen, da die EZB bereit ist, mit der Straffung zu beginnen.

Aber was würde das für den lokalen Aktienmarkt bedeuten?

Dax findet bei 15.000 starken Widerstand

Im vergangenen Jahr hat sich der deutsche Index Dax verändert. Er nahm zehn neue Unternehmen auf, um den Index zu modernisieren und für Anleger attraktiver zu machen.

Tatsächlich stieg der Index kurz darauf auf Rekordhöhen. Aber der europäische Aktienmarkt korreliert eng mit dem US-amerikanischen.

Als die US-Märkte nach einem Top in den letzten Handelstagen des vergangenen Jahres zu taumeln begannen, folgte auch der Dax-Index. Er durchbrach die Unterstützung bei 15.000 Punkten und fiel um weitere etwa dreitausend Punkte, was wie eine Kapitulation aussah.

Aber er erholte sich erneut zusammen mit dem US-Aktienmarkt. Er fand starken Widerstand bei 15.000, einem Niveau, das zuvor als Unterstützung fungierte. Mit anderen Worten, solange wir kein neues niedrigeres Tief sehen, bleibt die Tendenz für den Dax-Index bullisch.

Der erste Schritt wäre, dass der Index die niedrigeren Hochs durchbricht. Nach einer solchen Bewegung verlagert sich der Fokus auf die entscheidenden 15.000, und ein Tagesschluss darüber sollte weitere Gewinne auslösen.

Da die EZB auf dem Weg ist, die Zinsen zu erhöhen, ist es auf der anderen Seite schwierig, eine Erholung des Aktienmarktes zu sehen. Aber wenn die Tiefs halten, sollte man einen weiteren Versuch im Bereich von 15.000 nicht außer Acht lassen.